Beim ersten gemeinsamen internationalen Start hat unsere Duett  Marlene Bojer und Daniela Reinhardt mit der Trainerin Doris Ramadan von  der SG Stadtwerke München Isarnixen schon mal Zeichen gesetzt. Eine relativ fehlerfreie technische Kür brachte Sie auf Anhieb auf Platz 5 in einem Teilnehmerfeld von 20 internationalen Duetten. Morgen steht das freie Duett an - hier wollen beide noch einmal was draufsetzten um auf dem Weg zur Weltmeisterschaft in Budapest ein Stückchen weiter zu kommen.

 

(Foto Vroni Sepp) Marlene Bojer und Daniela Reinhardt vor ihrem ersten gemeinsamen internationalen Auftritt
76.246 Punkte  Platz 5 
Hier der Link zum Video
https://vimeo.com/206617334


#unserDuett2017 #isarnixensamma #sgstadtwerkemuenchen #roadtobudapest2017 #swimaHead
 

 

Unser internationales Duett 2017
Marlene Bojer und Daniel Reinhardt

(Foto B. Liegl)

Marlene Bojer aktuelle Deutsche Meisterin startet mit ihrer neuen Duett Partnerin Daniela Reinhardt zum ersten Mal international in dieser Paarung bei den German Open am 03. März. in Bonn. 

Marlene Bojer ist bereits seit letzer Woche zum Team-Lehrgang nach Heidelberg aufgebrochen, Daniela ist ihr nach ihren Prüfungen an der TU  am Wochenende gefolgt und wird morgen mit ihrer Duett-Trainerin Doris Ramadan (Leistungssportreferntin Bayern) in Bonn treffen. Dort haben beide noch eine kurze gemeinsame Vorbereitungsphase und dann wird es Ernst.

Daniela Reinhardt urspr. aus Reutlingen (Trainerinnen Tanja Jopp und Jasmin de Oliveira) ist allerdings schon lange eine Isarnixe, zog  2016 für Ihr Studium ganz an die Isar und trainiert seit Mitte letzten Jahres gemeinsam mit Marlene im Duett. 2016 wurden sie damit bereits Deutscher Vizemeister. (Justine Seibert befindet sich in der Abiturphase und muss gerade etwas kürzer treten)

Doris Ramadan selbst ehemalige Olympiateilnehmerin erarbeitete mit beiden eine neue anspruchsvolle Choreographie die der Beweglichkeit und Eleganz beider Schwimmerinnen besonderen Glanz verleiht. Yoko Nakahama ehem. japanische Silbermedaillen-Gewinnerin, die derzeit in Nürnberg trainiert, setzte noch einmal eigene Akzente so hoffen die beiden die Wertungsrichter überzeugen zu können – denn das große Ziel ist die Nominierung für die Weltmeisterschaften in Budapest im Juli 2017.

Im Team ebenfalls mit dabei Isarnixe Veronika Sepp die zuletzt zwar gesundheitlich angeschlagen war aber hofft rechtzeitig wieder fit zu sein um mit der technischen Gruppe der Nationalmannschaft an den Start zu gehen.

Marlene Bojer holte 2016 bei den German Open sensationell im Solo Gold für Deutschland das Isarnixen-Team, alle Freunde und Familie drücken die Daumen, dass es für beide auch in diesem Jahr ebenso gut läuft.

Tolles Wochenende
Bayerische Altersklassen 7x Gold, 1x Silber, 1 x Bronze

(Foto Seibert)

Die Bayerischen Altersklassen fanden dieses Jahr vier Wochen früher statt als üblich, deshalb war die ein oder andere neue Kür noch nicht ganz ausgereift. Trotzdem haben die Isarnixen ihr Vormachtstellung in der offenen Klasse und auch in der AK AB und Junioren wieder unter beweis gestellt. Inzwischen ist wieder eine insgesamt leistungsstarke homogene Gruppe herangewachsen in die auch krankheitsbedingten Ausfälle wie der Veronika Sepps durch hochwertige Ersatzschwimmerinnen kompensiert wurden.

(Foto Seibert)

(Foto B.Liegl)

Erstmals vor Publikum zeigten Marlene Bojer und Daniela Reinhardt ihr neues Duett mit dem sie nächste Woche bei der German Open

Anlässlich des ersten Starts eines Mixed Duetts in Bayern macht Pro7 einen Beitrag über unser Mixed Duett

Bei umfangreichen Dreharbeiten wurden auch die Teamkolleginnen befragt, was sich durch den "Mann im Team" verändert hat.

(Foto Sepp Lausch)

Erster Wettkampf dieses Jahr mit gemischten Ergebnissen

1x Gold, 2x Silber, 2x Bronze

Lelia Glasunova und Jazz Lausch zeigten mit Platz 5 und 7 erfreuliche Stärke im C- Finale. Lana Heizmann konnte sich Bronze im Jahrgang 2005 sichern. Im Jahrgang 2002 erreichte Solene Guisard Platz 5. Mona Schmid zeigte eine starke Wettkampfleistung und holte die verdiente Silbermedaille in AK 2002 und konnte sogar in das offene Finale vorstoßen. Nicht ganz zufrieden war Veronika Sepp mit ihrer Bronzemedaille in AK 2000 da ihre Nerven ein besseres Ergebnis verhindert hatten. Erwartungsgemäß dominierte Justine Seibert die AK 1999, die seit ihrem ersten Wettkampf eben dem PRT diesen Platz nicht einmal abgeben musste - auch sie war im Finale der offenen Klasse und erreichte dort den 9.ten Platz.

Nach einem Jahr Pause war Daniela Reinhardt mit Ihrer Punktzahl in den Vorkämpfen zufriedenen allerdings nicht ganz mit der Leistung im Finale, die ihr den 6.ten Platz insgesamt eingebracht hatte. Ihre Duett Partnerin Marlene Bojer zeigte in allen Vorkämpfen eine souveräne Leistung und führte das offene Feld an - ausgerechnet im Finale musste sie sich dann aber den beiden Konkurrentinnen aus Berlin Michelle Zimmer und Annalisa Engleben knapp geschlagen geben.

Die weiteren Ergebnisse hier:

Protokoll PRT