In der 1. Runde des Süddeutschen Pokals gewann die Mannschaft aus München deutlich mit 20:2 (8:1, 3:1, 6:0, 3:0) beim Gastgeber aus Saarbrücken.

Einen Tag nach der Niederlage in Leimen konnten zwar die Mannen um Spielertrainer Bernd Metzler ihrer Favoritenrolle gerecht werden, konnten aber erneut die taktischen Vorgaben nicht immer umsetzen.

In der zweiten Runde des Südpokals erwarten die Münchner Wasserballer nun den 1. BSC Pforzheim. Pforzheim konnte sich ihrerseits in der ersten Runde gegen den Absteiger aus Worms deutlich durchsetzen. Mit Aufsteiger und Ligakonkurrent Pforzheim erwartet die Stadtwerke München ein deutlich stärkerer Gegner als der aus Saarbrücken. Es muss eine deutliche Leistungssteigerung erfolgen, damit die dritte Runde erreicht werden kann.

Stadtwerke München: Andriyanow (TW), Metzler (1), Jozsa (1), Gallinat (1), Böhm, Valentines, Ristic (7), Cabanos, Frommel, Hörwick (4), Füchsl, Milosavljevic (6)

Die SG Wasserballer sind erfolgreich in die neue Saison gestartet.

Wie bereits in der vergangenen Saison haben sich die SG Wasserballer durch die Halbfinalteilnahme im Süddeutschen Pokal wieder für die 1. Runde im Deutschen Wasserballpokal qualifiziert